5 Regeln für ein erfolgreiches Escape The Room Spiel

Was man in einem Escape Room alles NICHT machen sollte
Was man in einem Escape Room alles NICHT machen sollte
März 14, 2017
So viele Escape Games – wie findest du das beste für dich
So viele Escape Games – wie findest du das beste für dich?
März 20, 2017
Zeige alles
5 Regeln für ein erfolgreiches Escape The Room Spiel

Escape Spiele sind ein weltweiter Erfolg und das zurecht! Diese neue Art der Unterhaltung bringt eine Menge Spaß und Freude mit sich. Wir haben 5 Tipps für euch, damit euer Spiel ein Hit wird – auch wenn ihr es Mal nicht in der Zeit schafft.

  • Habt Spaß!

Das ist dir wichtigste Regel. Wenn ihr ein Room  Escape spielt, dann seid enthusiastisch. Es gibt nichts Schlimmeres als TeilnehmerInnen die belanglos und demotiviert an ein Rätsel herangehen. Motiviert euch gegenseitig, habt Spaß an dem was ihr tut. Die Einstellung kann sich wirklich auf das ganze Spiel auswirken. Bevor ihr ein Spiel spielt, achtet auch darauf, dass ihr mit Personen spielt, mit denen man gut Spaß haben kann und mit denen ihr euch gut versteht.

  • Arbeitet zusammen

Arbeitet als Team. Gerade beim Room Escape Spielen ist das nicht nur eine leere Floskel. Teilt euren Mitspielern mit, was ihr gerade entdeckt habt. Zeigt ihnen, wenn ihr etwas gelöst habt. Oft erleben wir, dass am Ende eines Spieles große Fragen unter den Teammitgliedern aufkommen, was mitunter oft auf einen Mangel an Kommunikation zurückzuführen ist. Auch wenn ihr die besten im Team seid, lasst auch Mal die anderen etwas machen. Das fördert übrigens auch den ersten oben genannten Punkt

  • Lasst euch auf das Thema ein

Räume sind unterschiedlich gestaltet und wahrscheinlich sucht ihr euch einen Raum aus, bei dem euch das Thema schon vorher anspricht. Lasst euch auf die Geschichte ein. Versucht zu erkennen worum es geht. Manche Räume schaffen wirklich Thema und Rätsel miteinander zu verbinden. Verliert das Ziel nicht aus den Augen und seid einfach mittendrinn!

  • Denkt nicht zu kompliziert!

Versteift euch nicht auf ein Rätsel sondern seht immer das große Ganze. Versucht die Übersicht über gelöste und ungelöste Aufgaben zu behalten. Manchmal verlieren Gruppen viel Zeit, weil sie sich nur auf ein Rätsel konzentrieren und alles andere außer Acht lassen. Gerade bei nicht- linearen Spielen kann es sein, dass etwas am Anfang gefunden wird, aber erst viel später im Spiel gebraucht wird. Denkt also nicht zu kompliziert, aber schaut auch nicht immer auf das Offensichtliche. Ein Mittelmaß an beidem ist wie immer wünschenswert

  • Wählt den passenden Schwierigkeitsgrad

Wenn ihr ein Spiel auswählt, dann achtet bitte immer auf den Schwierigkeitsgrad. Natürlich ist die Angabe von Anbietern ein relativer Richtwert. Grundsätzlich ist es dennoch zu empfehlen, als Anfänger nicht gleich den als schwierigsten eingestuften Raum auszuwählen! Der Spaßfaktor ist einfach höher, wenn man relativ selbständig viel lösen kann. Tastet euch Schritt für Schritt vor. Spielerfahrung zeigt, dass auch, wenn man schon oft gespielt hat, dies kein Garant ist, immer pünktlich zu entkommen!